Long Covid / Post Vac

Long Covid /Post Covid ist ein Begriff, der verwendet wird, um die Symptome und Auswirkungen von Covid-19 zu beschreiben, die über den akuten Verlauf der Infektion hinaus anhalten. Menschen, hiervon betroffen sind, leiden oft unter lang anhaltenden Beschwerden. Anhaltende Müdigkeit, Kurzatmigkeit, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen und Gedächtnisprobleme werden häufig beschrieben. 

Long Covid / Post Covid kann Menschen aller Altersgruppen betreffen, unabhängig davon, ob sie anfangs schwere Symptome hatten oder ob sie eher milde oder asymptomatische Verläufe der Infektion hatten. Es gibt noch viel Unklarheit über die genauen Ursachen. Ebenso weiß man auch nicht genau, weshalb manche Menschen davon betroffen sind, während andere sich vollständig erholen. Auch bei anderen Infektionen, wie z.B. beim Epstein-Barr-Virus, der das Pfeiffersche Drüsenfieber auslöst, sind ähnliche Langzeitauswirkungen bekannt. 

Die Auswirkungen von Long Covid / Post Covid können das tägliche Leben stark beeinträchtigen. Viele Menschen  können nicht mehr in ihre normale Arbeits- oder soziale Routine zurückkehren und haben Schwierigkeiten, einfache Alltagsaufgaben zu bewältigen. Dies kann zu einem erheblichen Verlust an Lebensqualität und psychischer Belastung führen.

Long Covid / Post Covid ist eine Herausforderung für die Betroffenen und die Gesellschaft insgesamt. Wir müssen diese anhaltenden Symptome und Auswirkungen ernst nehmen und Möglichkeiten finden, den Menschen, die darunter leiden, zu helfen und eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Es gibt inzwischen gute Behandlungsansätze in der orthomolekularen Medizin, die körpereigenen Speicher mit Mikronährstoffen aufzufüllen und gezielt die Energieversorgung der Zellen zu verbessern.  

Sprechen Sie mich gerne an.     

Post Vac

 

Impfbedingte Post-Vac-Beschwerden sind unangenehme Symptome, die nach einer Impfung auftreten können. Diese Beschwerden können von leichten Schmerzen an der Injektionsstelle bis hin zu Fieber, Kopfschmerzen und Müdigkeit reichen. Obwohl diese Symptome normalerweise innerhalb weniger Tage von selbst abklingen, gibt es einige Maßnahmen, die man ergreifen kann, um sie zu lindern.

Eine der häufigsten Beschwerden nach einer Impfung ist Schmerzen an der Injektionsstelle. Um diese zu lindern, kann man einen kalten Kompressen auf die betroffene Stelle legen oder ein schmerzlinderndes Mittel wie Paracetamol einnehmen. Es ist wichtig, sich ausreichend zu schonen und die betroffene Stelle nicht übermäßig zu belasten.

Fieber und Kopfschmerzen sind ebenfalls häufige post-vakzinale Beschwerden. Um das Fieber zu senken und die Kopfschmerzen zu lindern, kann man ebenfalls auf schmerzlindernde Medikamente zurückgreifen. Zudem ist es wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und sich auszuruhen.

Müdigkeit und allgemeines Unwohlsein können ebenfalls nach einer Impfung auftreten. In diesem Fall ist es wichtig, dem Körper Zeit zur Erholung zu geben und sich ausreichend zu schonen. Leichte körperliche Aktivität kann helfen, die Müdigkeit zu bekämpfen, aber es ist wichtig, es nicht zu übertreiben.

In seltenen Fällen können auch allergische Reaktionen auf eine Impfung auftreten. Wenn man Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion wie Atemnot, Schwellungen im Gesicht oder Nesselsucht bemerkt, sollte sofort medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass impfbedingte Post-Vac-Beschwerden in der Regel mild sind und von selbst abklingen. Wenn die Symptome jedoch länger als ein paar Tage anhalten oder besonders schwerwiegend sind, spricht man von einem Post Vac Syndrom, was insbesondere nach Corona Impfungen verstärkt aufgetreten ist. 

Hier gibt es Möglichkeiten, den entsprechenden Impfstoff durch Nosoden, das sind homöopathische Mittel, die speziell auf den verabreichten Impfstoff abgestimmt wurden und in bestimmten Apotheken hergestellt werden, zu verabreichen. 

Sprechen Sie mich gerne an.